Handelsakademie Classic "business matters"

Die 5-jährige Ausbildung der HAK bereitet unsere Absolventinnen und Absolventen auf das Berufsleben oder ein Studium vor.

Weiterlesen ...

Fussballmodell Mattersburg

Zusätzlich zur vollwertigen HAK-Ausbildung steht der Fußball im Mittelpunkt. Unser Kooperations-partner bietet optimale Trainingsmöglichkeiten.

Weiterlesen ...

Handelsschule und Aufbaulehrgang

Die 3-jährige Ausbildung der HAS schließt mit der Abschlussprüfung ab.     Weiterlesen ...

Die Matura kann danach in Form des Aufbau-lehrganges abgelegt werden.     Weiterlesen ...

crepes1

Am Dienstag, den 7. Jänner 2020 besuchten die SchülerInnen der 4AK/CK die Ausstellung „Körperwelten“ in Wien. Man wird als Besucher über Anatomie, Physiologie und Gesundheit des menschlichen Körpers informiert. In jeder Körperwelten – Ausstellung sind zwischen 160 bis 200 echte menschliche Präparate zu sehen, darunter eine Vielzahl von Ganzkörperplastinaten sowie einzelne Organe, Organkonfigurationen und transparente Körperscheiben. Im Fokus dieser Ausstellung stand diesmal das Herz, der Motor unseres Lebens.
Die SchülerInnen bekamen durch den Besuch der Ausstellung einen faszinierenden Einblick in den menschlichen Körper.

Bericht: Schüler der 4CK

 

crepes1

Wie viel Geld steht mir monatlich zur Verfügung? Woher kommt mein Geld? Wofür gebe ich mein Geld aus? Was ist ein Kredit? Mit welchen Kosten ist ein Kredit verbunden? Solche und ähnliche Fragen beschäftigten die Schüler_innen der 2AK im Workshop Cure Runners, der in Kooperation mit der Kammer für Arbeiter und Angestellte abgehalten werden konnte.

Finanzbildung ist ein Unterrichtsprinzip, das im Schulalltag jedenfalls berücksichtigt werden sollte. Umso erfreulicher ist es, dass die Schüler_innen im Workshop mit Begeisterung dabei waren und praktische Tipps sowie eine Challenge für den eigenen Umgang mit ihrem Geld mitnehmen konnten.

Bericht: Prof. Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer

crepes1

crepes3

crepes2

Am Montag, den 16. Dezember 2019 tummelten sich die Schüler_innen der 2AK in der Küche. Französische Küche stand am Stundenplan. Unter der Anleitung von Frau Prof. Tanja Käsznar und der Mithilfe von Frau Prof. Elvira Mihalits-Hanbauer zauberten die Schüler_innen in kürzester Zeit ein zweigängiges Menü.

Die Schüler_innen hatten die Lebensmittel eingekauft und erfreulicherweise stellte uns die PTS Mattersburg die Schulküche zur Verfügung. Es wurde gerührt, geknetet, belegt und gefüllt. Als Ergebnis der guten Zusammenarbeit in der Küche durften die Schüler_innen eine Speck-Quiche und eine vegetarische Spinat-Quiche sowie Nutella-Palatschinken mit Eis verkosten.

Der Spaß durfte in der Cuisine française natürlich nicht zu kurz kommen und den hatten die Schüler_innen sichtlich.

Bericht: Prof. Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer

    

bw unterricht2

bw unterricht1

bw unterricht3

Mit dieser Fragestellung beschäftigten sich die Schüler_innen des II. Jahrgangs im Zuge des Unterrichtsgegenstandes Betriebswirtschaft bei Prof. Mihalits-Hanbauer. Zum Einstieg in das Thema Marketing diskutierten die Schüler_innen die Frage, warum No-Name-Produkte viel billiger sein können und ob die vermeintlich bessere Qualität eines Markenproduktes die höheren Preise rechtfertigen kann.

Zum Start der Erhebung wurde eine Schätzung von Einkaufspreisen für eine definierte Liste von Lebensmitteln durchgeführt (Schokobananen, Chips, Knabber-stangen, Milchschokolade, Schnitten, Doppelkeks und Orangensaft). Danach wurden die Lebensmittel bei einem ansässigen Geschäft eingekauft und die eigene Schätzung überprüft. Interessanterweise lag die Schätzung von einigen Schüler_innen auf wenige Cent genau am tatsächlichen Wert des Einkaufskorbs.

Gemeinsam wurde der Preisunterschied zwischen Marken- und No-Name-Produkten ermittelt. Als Ergebnis wurde festgehalten: Der gewählte Warenkorb der Markenartikel war um 170 % teurer als der vergleichbare Warenkorb mit No-Name-Produkten.

Im zweiten Schritt wurden die Lebensmittel verkostet. Zuerst musste die Schüler_innen die Lebensmittel aufgrund des Aussehens (Farbe usw.) zuordnen und anschließend durften die Lebensmittel "blind" verkostet und eingeschätzt werden.

Auch hier galt als sehr erstaunlich, dass die Schüler_innen eine feine Nase und einen feinen Geschmackssinn haben und fast alle Markenprodukte eindeutig erkannt werden konnten.

Einig waren sich die Schüler_innen auch in der Aussage: Das war heute ein ziemlicher cooler BW-Unterricht.

Bericht: Prof. Mag. Elvira Mihalits-Hanbauer

 bw unterricht5   bw unterricht4

tdot2018 2

 

tdot2018 1

 

tdot2018 3

TdoT2018 2018 news

Schulanmeldung

Anmeldungen für das
nächste Schuljahr

10.  bis 14. Feber 2020
von 9:00 bis 11:00 Uhr;

17. Feber bis 28. Feber 2020
von 9:00 bis 12:00 Uhr
sowie jeden Dienstag
von 13:30 - 15:00 Uhr

Infos und Formulare

Tag der offenen Tür - 13. Dez. 2019

Öffnungszeiten Bibliothek

Folie1

Fußball-Akademie

akademie 225px

Die Fußball-Akademie Burgenland bietet als Kooperationspartner der HAK optimale Trainingsmöglichkeiten.

Read more...

DELF Sprachzertifikat

delf homepage

Microsoft-Zertifikat

MOS Pruefungsstandort WEB

Die Handelsakademie Mattersburg ist offizielles Testcenter für die Durch-führung von MOS-Zertifikatsprüfungen in der Schule.

Read more...

Schulsportgütesiegel

schulsportguetesiegel gold

Auszeichnung der Handelsakademie und Handelsschule Mattersburg für besonderes Engagement um den Schulsport:

Read more...

Notebook-Klassen

notebookklassen 225px

In diesem Schuljahr gibt es an unserer Schule 7 Notebook-Klassen.

Read more...

Schulpartner Nr.1

logo cb 225px